IMG_82452
b3f89fb9-7430-4beb-ba58-9ac1fad882f6
6ed57c12-e3b8-475c-b431-02e6edd8af442
previous arrow
next arrow

Neu!
Ticketkauf
jetzt online
möglich!

HEXENJAGD


INHALT


Pastor Parris erwischt seine Tochter und andere Mädchen, wie sie nackt im Wald tanzen. Am nächsten Morgen ist seine Tochter in einem sonderbaren Zustand und nicht ansprechbar. Da gibt es in Salem nur eine Erklärung: Es muss der Teufel im Spiel sein. Als auch noch der Hexenspezialist Pastor Hale in der Kleinstadt erscheint, bricht ein regelrechter Hexenwahn aus. Die Mädchen bekommen jetzt, als sie anfangen, Menschen der Hexerei zu beschuldigen, ungeahnte Aufmerksamkeit. Je länger sie ihr Handeln weitertreiben, umso mehr steigern sie sich selbst in ihre Visionen hinein. Nach und nach beginnen sie, fast das ganze Dorf der Hexerei zu beschuldigen. Und nur diejenigen werden begnadigt, die ihre Schuld eingestehen. Wer standhaft leugnet, wird hingerichtet. Und als auch Pastor Hale endlich zu begreifen beginnt, dass die Mädchen keine Heiligen sind, ist es für viele schon zu spät …

Dauer: ca. 2,5 h +20 min Pause


INSZENIERUNG


Arthur Miller schuf mit Hexenjagd ein Stück, das an Aktualität kaum zu überbieten ist. Themen wie religiöser Fanatismus, Hexenjagden in Form von Shitstorms in sozialen Medien, Machtmissbräuche von Kirche, Staat und in der Sexualität und vieles mehr verarbeitet Arthur Miller in seinem Drama. Miller schrieb dieses Stück im Zuge der Kommunistenverfolgung während der McCarthy-Ära in den fünfziger Jahren der USA. Er bediente sich dabei an den historischen Ereignissen, wie sie sich in Salem im 17. Jahrhundert zugetragen haben. Arthur Miller benutzt hierfür eine klare, moderne Sprache, die eine unglaubliche Intensität besitzt. So zeitlos die Sprache und die Thematiken sind, so zeitlos soll auch die Inszenierung sein. Kostüm, Maske und Requisiten sind so gewählt, dass das Stück in der Zukunft, in der Gegenwart aber auch in der Vergangenheit spielen könnte. Das Bühnenbild ist zwar imposant, aber schnörkellos. Die fesselnde Geschichte und das eindringliche Spiel sollen im Mittelpunkt stehen und sie in ihren Bann ziehen. Vielleicht ertappen Sie sich selbst dabei, wie Sie Lust am Übernatürlichen verspüren…

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen hochspannenden Theaterbesuch!

Simon Rösch, Regisseur

TERMINE

poster

Beginn: 20.15h


Freitag (Premiere) 21.06.2024
Samstag 22.06.2024


Freitag 28.06.2024
Samstag 29.06.2024


Freitag 05.07.2024
Samstag 06.07.2024


Freitag 12.07.2024
Samstag 13.07.2024


Freitag 19.07.2024
Samstag 20.07.2024


Freitag 26.07.2024
Samstag 27.07.2024


Freitag 02.08.2024
Samstag 03.08.2024


ENSEMBLE


Jerrit Kawaschinki

Ezekiel Cheever

Vanessa Lwowski

Mercy Lewis

Henrik Schindler

Danforth

Anna Wendel

Abigail Williams

Nico Deleu

John Proctor

Simone Hugenschmidt

Betty Parris, Sarah Good

Adil Kayaalp

John Willard

Consuelo Perez

Elizabeth Proctor

Sarah Frey

Susanna Wallcott

Christa Kapfer

Rebecca Nurse

Petra Kscheschinki

Ann Puttnam

Oliver Rösch

Pastor Hale

Melanie Vahl

Mary Warren


REGIE



MITWIRKENDE HINTER
DEN KULISSEN


Vorstand
Simon Rösch

2. Vorstand
Nicole Müller

Kassiererin
Vanessa Lwowski

Schriftführerin
Elke Weth

Beisitzer
Birgit Frey, Sina Gassner, Corinna Çinpolat, Horst Simon, Wolfgang Krämer, Erika Eberle, Nico Deleu (Spielersprecher)

Ehrenvorsitzender und
Bühnenbild

Gilbert Rottmann

Regieassistenz, Requisiten Katharina Gimmi

Souffleuse
Linda Kscheschinski, Hanae Imani 

Kostüme
Elke Weth

Maske
Corinna Çinpolat

Bühnentechnik
Olivier Iff, Julian Kiffe, Lars Huber, Mio Faller, Mehmet Çinpolat, Leonard Rümmele

Kulisse/Bühnenbau
Peter Held, Ekkehard Bierl

Bühnenhelfer
Julian Frey, René Hess, Felix Rothe, Pia Haps, Annelie Wartmann

Abendkasse und Telefondienst Nicole Müller, Birgit Frey, Lucia Haps, Pia Haps, Doris Bierl, Stephanie Schmidt, Steffi Böhringer, Susanne Bierl, Sina Gassner, Lisa Strub, Julian Frey, René Hess