Erste Bilder von "Ein idealer Gatte"

Morgen, Freitag der 23.06.2017, findet  die Premiere des Stückes "Ein idealer Gatte" statt. Für die Premiere sowie diesen Samstag sind noch Restkarten verfügbar.
Zur Einstimmung auf die neue Saison finden Sie hier einige Bilder welche an der Generalprobe entstanden.
Viel Spass beim Betrachten.

 

Sonntags finden keine Aufführungen statt.

Leider hat sich bei der Gestaltung der Werbebanner an den Ortseingängen von Lörrach ein Fehler eingeschlichen. Dort werden auf Sonntagsaufführungen (24. und 31.Juli 2017) hingewiesen.

Sonntagsaufführungen werden dieses Jahr nur unter besonderen Umständen kurzfristig eingeplant. Bitte verfolgen Sie hierzu die örtliche Presse sowie Hinweise auf dieser Homepage.

In der Regel finden somit keine Aufführungen am Sonntag statt.

Die regulären Aufführungstermine finden sie hier.

Erste Sonntagsprobe 2017

Seit einiger Zeit herrscht reges Treiben auf der Bühne der Burgfestspiele Rötteln. So fand am vergangenen Sonntag, dem 24.05.,  zum ersten Mal in dieser Saison die legendäre Sonntagsprobe statt. Bei Temperaturen weit über der 30 Grad Marke wurde den Schauspielern und der Maskenbildnerin einiges abverlangt, den die Bruchsteinmauern der Burg verwandeln diesen in einen Brutofen. Dennoch war Regisseur Simon Rösch mit dem Resultat dieses Probensonntags zufrieden. Vielleicht haben sie ja auch mal die Gelegenheit und können bei einem Besuch auf Burg Rötteln die Schauspieler beim Proben zu beobachten. Dennoch würden wir uns freuen Sie dieses Jahr im Publikum begrüssen zu dürfen.

Unser Plakat der Saison 2017

Seit einiger Zeit kündigt ein großes Plakat den Besuchern der Burg Rötteln die kommende Spielsaison an. Wie auch in den vergangenen Jahren gestaltete Ekkehard Bierl, ebenfalls ein festes Ensemblemitglied der Burgfestspiele, dieses künstlerisch eindrucksvolle Schmuckstück.
Und wer dieses Jahr zum Schauspielensemble gehört erfahren Sie hier.

 

 

Premiere des Stückes "Ein idealer Gatte"

Die Premiere des Stückes "Ein idealer Gatte" von Oskar Wilde findet am 23.06.2017 statt. Weitere Aufführungstermine finden sie hier.

Ein "alter" Bekannter auf Burg Rötteln - Regisseur Simon Rösch

In der Saison 1997 stand der Regisseur Simon Rösch zum ersten Mal als Schauspieler auf  der Theaterbühne der Burgfestspiele Rötteln. Nach der Saison 2008, in der Simon Rösch den jungen Peer Gynt verkörperte, spielte er vor allem Theatertourneen im gesamten deutschsprachigen Raum ("Drei Männer im Schnee", "Verwandte sind auch Menschen", "Der unerwartete Gast" usw.), unter anderem an der Seite von Rainer Hunold und Michael Kausch. Außerdem wurde er für Fernseh- und Filmproduktionen engagiert (z. B. die Hauptrolle im Kurzfilm „Alone“, der in den USA den „Best of Fest Award“ erhielt). Im Jahr 2012 produzierte und inszenierte Simon Rösch die Komödie „Die Maus“ mit der er verschiedene Bühnen im südbadischen Raum bespielte. „Ein idealer Gatte“ ist seine zweite Regiearbeit

Mehr Infos über Simon Rösch unter:  www.actor-simon-roesch.de

Burgfestspiele 2017: "Ein idealer Gatte" von Oskar Wilde

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass das neue Stück für die diesjährige Spielsaison nun feststeht. Lesen sie eine kurze Zusammenfassung von unserem neuen Regisseur Simon Rösch.

Ein idealer Gatte von Oskar Wilde

Eine Komödie, eine Gesellschaftssatire, ein Politthriller, eine Liebesgeschichte! All diese Umschreibungen sind für das Stück „Eine idealer Gatte“ zutreffend. Oscar Wilde beschreibt in seiner unnachahmlich scharfzüngigen Art und Weise eine politische Intrige im London des zu endegehenden 19. Jahrhunderts.
Sir Robert Chiltern, eine der politischen Hoffnungen Englands - aufgrund seiner scheinbar weißem Weste und seinen moralisch hochstehenden Ansprüchen nicht nur von seiner Ehefrau sehr verehrt - wird durch das Auftauchen Lady Chevelys mit dem betrügerischen Beginn seiner Karriere konfrontiert. Lady Chevely verlangt gegenüber dem englischen Parlament eine geschönte Darstellung eines höchstumstrittenen Projekts, andernfalls veröffentlicht sie einen Brief, der den betrügerischen Karrierestart Robert Chilterns beweist. In seiner Not wendet sich Robert Chiltern an seinen besten Freund Lord Goring, ein Lebemann und Dandy, der zu einem früheren Zeitpunkt wenige Tage mit Lady Chevely verlobt war. Aufgrund eines Zufalls ergibt sich ein Plan, der den Machenschaften von Lady Chevely etwas entgegenzusetzen weiß.
Liest man heute Oscar Wilde bekommt man unweigerlich den Eindruck, dass dieser seiner Zeit weit voraus war.  Seine Themen und sein Stil sind so modern, dass man sich beim Lesen oft die Augen reibt, weil man es einerseits kaum für möglich hält, dass sich gesellschaftlich so wenig verändert hat und andererseits weil seine Texte heute noch in modernen satirischen Filmkomödien problemlos auf höchstem Niveau funktionieren würden. Bei so viel Modernität ist es somit für die Inszenierung nicht notwenig, das Stück ins Heute zu versetzen, um seine Aktualität deutlich zu machen. Man kann also in den Kleidern und Ausstattungen dieser Epoche schwelgen, ohne dabei den Inhalt des Stückes zu vergessen.
Für die Schauspieler ist das Stück eine große Herausforderung, denn die Leichtigkeit mit der Oscar Wilde seine Pointen aus dem Ärmel schüttelt und Intrigen spinnt verlangt auch eine enorme Leichtigkeit im Spiel. Und jeder weiß: Alles was leicht aussehen soll erfordert ein tiefes Verständnis für das was man tut und viel Übung. Gemixt mit viel Spielfreude, die nie zu kurz kommen darf, beschert man dem Publikum einen unterhaltsamen, aber nicht seichten, Theaterabend.

In diesem Sinne: Viel Vergnügen!

50 Jahre Burgfestspiele- ein Bilderbogen

Anfang Dezember 2016 wurde die Gründung des Vereins der Burgfestspiele Rötteln gebührend gefeiert. Unterhalb des Röttler Schlosses in der alten Halle zu Haagen fand ein entsprechender Festakt statt. Über Einzelheiten dieses runden Geburtstages lesen sie bitte hier.
Hier jetzt ein paar Eindrücke des gelungenen Abends und ein Prosit auf die nächsten 50 Jahre.

 

Erste Bilder von den Proben

So langsam geht es der Premiere am kommenden Freitag (24.06.2016) entgegen. Nahezu jeden Abend finden derzeit die Proben statt. Stimmt das Licht, passt der Ton oder benötigt das ein oder andere Kostüm noch eine kleine Verbesserung. Alles fiebert der heissersehnten Premiere entgegen. Auch werden täglich, so wurde mir aus Schauspielerkreisen mitgeteilt, mehrmals diverse Wetterberichte studiert um auszuschliessen das es an den Aufführungsterminen regnet. Aber die Tendenzen stehen nicht schlecht und wir hoffen Sie diese Saison auf Burg Rötteln begrüssen zu dürfen

Sonntagsprobe

Seit einiger Zeit herrscht reges Treiben auf der Bühne der Burgfestspiele Rötteln. Laufen doch seit Anfang des Jahres die Proben für das neue Stück. Zunächst finden diese im Proberaum statt. Doch wenn die Abende länger werden, wird natürlich auf der Freilichtbühne geprobt. Nicht nur der Regisseur und die Schauspieler sind aktiv, auch die Bühnenbildner, die Techniker, die Inspizientin, die Masken-und Kostümbildnerinnen sind in ihrem Element. Gibt es doch bis zum entgültigen Beginn der Schauspielsaison noch einiges zu bewerkstelligen.

Walter Huber wurde 90

Vergangene Woche feierte Walter Huber seinen 90 Geburtstag. Seit einigen Jahren gehört Walter zum festen Schauspielensemble der Burgfestspiele und spielt jedes Jahr souverän seine Rollen. Auch durch seine ruhige und ausgeglichene Art ist Walter ein sehr geschätzter Kollege.

Walter, wir wünschen dir alles Gute, vor allem Gesundheit und weiterhin viel Freude an der Schauspielerei.

Unsere Make-up-Künstlerinnen

Selbstverständlich gehört zu einem gelungenen Schauspiel auch eine entsprechende Maske. Ob dezent oder übertrieben, das entsprechende "Styling" der Schauspieler stellt unsere Maskenbildnerin immer wieder vor neue Herausvorderungen. Oftmals ist es auch ein Wettrennen gegen die Zeit, vor allem gegen die Temperaturen. Sommerliche Temperaturen, aber auch das Licht der leistungsstarken Scheinwerfer lassen manchmal den gekonnt geschminkten Schauspieler nach einiger Zeit wieder blass aussehen. Dann ist wieder der Einsatz von Corinna Di Pasquale (Mitte) gefragt, die seit Jahren mit ihrem Team den Schauspielern der Burgfestspielen das nötige Finish verleiht.

Corinna Di Pasquale (Mitte)

Plakat 2016

Seit einiger Zeit kündigt ein großes Plakat den Besuchern der Burg Rötteln die kommende Spielsaison an. Wie auch in den vergangenen Jahren gestaltete Ekkehard Bierl, ebenfalls ein festes Ensemblemitglied der Burgfestspiele, dieses künstlerisch eindrucksvolle Schmuckstück.

 

Burgfestspiele spielen Molière "Der eingebildete Kranke".

Werte Besucher der Burgfestspiele Rötteln,

nach Beendigung der erfolgreichen Spielsaison 2015 begannen für uns die Planungen für die Saison 2016. Begehen wir doch dieses Jahr das fünfzigjährige Jubiläum unseres Vereins.

Für diese "Jubiläum-Saison" wird das Stück "Der eingebildete Kranke" von Molière unter der Regie von Tom Müller auf Rötteln aufgeführt.

Hierzu, kurz und knapp, ein paar Worte von Regisseur Tom Müller zur bevorstehenden Inszenierung:

Die Molière-Komödie schlechthin!

Seit bald 350 Jahren begeistert sie die Menschen mit Witz, Intelligenz, Emotionen und respektloser Frechheit.

Was Sie im Sommer 2016 erwartet:

ein hinreißendes Theatererlebnis für Auge, Ohr, Hirn und Zwerchfell

Was das Theater-Team bis dahin erwartet:

anstrengende Proben, lustige Proben, erfüllende Proben!

 

Premiere: 24.06.2016

 

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Burgfestspiele Rötteln